· 

Tempo ist ansteckend

Beim Churer Open mit Zeithandicap hat der stärkere Spieler weniger Bedenkzeit. Bei einem grossen ELO-Unterschied bedeutet das für den Stärkeren Zeitnot ab dem ersten Zug. Der schwächere Spieler tut gut daran, wenn er diese Zeitdifferenz zu seinem Vorteil ausnützt. Zeitnot ist aber ansteckend. Der schwächere Spieler selbst fühlt sich oft durch den Zeitdruck des Stärkeren zu mehr Tempo angetrieben. So verschenken manche Spieler den Zeitvorteil wieder. 

Br.

Nr.

Name

Elo

Pkt.

Ergebnis

Pkt.

Name

Elo

Nr.

t W

t S

1

1

Wyss Peter A.

1983

3

1 - 0

3

Schmid Jakob

1825

3

45

61

2

6

Kappeler Peter

1634

2

0 - 1

2

Schaad Pierluigi

1796

4

62

44

3

11

Hoertner Rolf

1382

2

0 - 1

2

Bersinger Franz

1562

7

64

42

4

12

Schmid Luzius

1348

1

 

1

Roth Daniel

1895

2

95

11

5

16

Weggler Robert

1200

1

0 - 1

1

Schmid Fortunat

1425

8

82

24

6

10

Sivalingam Arjuna

1391

½

0 - 1

1

Schelling Sandro

1400

9

53

53

7

13

Baettig Marcel

1200

0

0 - 1

½

Glatzl Andre

1200

15

53

53

8

14

Begoihn Annett

1200

0

1

 

spielfrei

 

 

 

 

9

5

Steidle Sandro

1710

2

0

 

nicht ausgelost