· 

Top oder Flop

Der Kampf war auch in der 5. Runde der 76. Churer Stadtmeisterschaft wieder gross geschrieben. Nur ein Remis und gleich 11 Siege sprechen eine deutliche Sprache. 

In der Kategorie A fiel eine erste Vorentscheidung. Thomas Brunold wurde für sein riskantes Spiel gegen Peter A. Wyss belohnt, siegte nach 61 Zügen und ist damit erster Verfolger von Titelverteidiger Slobodan Adzic. Podestambitionen meldete Philipp Annen mit seinem Sieg gegen Thomas Szepessy an. 

 

Martin Accola fügte in der B-Gruppe dem führenden Vahid Djuzo die erste Niederlage bei. Seine Rechnung gegen den Angriffsspieler Djuzo ging voll auf: Den Eröffnungswirbel (knapp) schadlos überstanden, Figuren getauscht und den leichten Endspielvorteil verwertet. Albert Fausch spielte sich ebenso in die Verfolgergruppe wie Reto Lusti. Fausch nutzte seinen Eröffnungsvorteil zu einem Blitzsieg gegen Sandro Steidle und Lusti gab sich gegen Jordanco Temelkov keine Blösse. 

 

Erster Kandidat für den Gewinn der C-Klasse ist Remo Bannwart mit seinem vierten Sieg. Jürg Gruber band den Präsidenten des Schachklubs Chur Fortunat Schmid zurück. Schmid bleibt aber zusammen mit Franz Bersinger erster Verfolger.

 

Sandro Schelling startet bei seiner ersten Teilnahme an der Stadtmeisterschaft voll durch. Fünfter Sieg im fünften Spiel und Solo-Leader! Kaspar Fauch und Rolf Hofmann folgen ihm aber dicht auf den Fersen und sind noch nicht geschlagen. 

 

Foto: Fortunat Schmid